Fachtagung 2024: Bild dir bloß nichts ein!

Vom 21. bis 23. November 2024 in den Bildungs- und Tagungshäusern Vierzehnheiligen

 

Die Fachtagung im Kurzüberblick

Für den Religionsunterricht war und ist es hilfreich und wichtig, mit Hilfe von Bildern kaum Sagbares oder Unsagbares zur Sprache zu bringen. Aber „[w]enn auf Instagram täglich 95 Millionen Bilder hochgeladen werden, bedeutet das auch, dass Bilder vollkommen anders genutzt werden als dies noch vor 20 Jahren der Fall war“ (Prof. Dr. Karen van den Berg). Die Fachtagung kann sich daher nicht mehr nur mit Bilddidaktik im klassischen Sinne beschäftigen. Die geänderte Nutzung von Bildern fordert die Auseinandersetzung mit jener, also mit der Frage, wie wir „Welt“ mittels Bilder wahrnehmen und uns ihr auf der anderen Seite mitteilen.

Die Anmeldung zur Tagung ist ab 15.06.2024 auf fibs bis 14.10.2024 möglich (https://fibs.alp.dillingen.de), Lehrgang A212-0/24/107-716 A

Wie immer benötigen wir für die genaue Buchung und Organisation eine zusätzliche Anmeldung beim Verband, die entsprechenden Informationen finden sich hier auf unter dem Reiter „Anmeldung“.  Wir halten Sie / euch auch über die weitere Entwicklung hier auf dem Laufenden.

»Du sollst dir kein Kultbild machen und keine Gestalt von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.« (Ex 20,2) Dass damit aber das Thema „Bilder“ (auch) für Theolog:innen nicht erledigt ist, ist klar. Und gerade für den Religionsunterricht ist es hilfreich und wichtig, mit Hilfe von Bildern kaum Sagbares oder Unsagbares zur Sprache zu bringen, auch auf dem Hintergrund einer allgemein sinkenden Sprachkompetenz. Nicht nur Kinder und Jugendliche haben zunehmend Schwierigkeiten damit, Inhalte und Aussagen von Bildern zu erfassen, zu verstehen und zu verbalisieren. Dies ist insofern verwunderlich, da unsere Gesellschaft heute eine ist, in der Bilder (auch bewegte!) eine eminente Rolle in der Begegnung, Auseinandersetzung und Kommunikation mit der Welt spielen: Vor allem in den digitalen Medien nehmen wir „Welt“ mittels Bilder wahr und teilen der Welt uns durch diese mit.

Mit gravierenden Folgen: „Wenn auf Instagram täglich 95 Millionen Bilder hochgeladen werden, bedeutet das auch, dass Bilder vollkommen anders genutzt werden als dies noch vor 20 Jahren der Fall war; sie sind längst keine Medien mehr, die Gegenwart fixieren und den Erlebnisfluss anhalten“ (Prof. Dr. Karen van den Berg, Lehrstuhl für Kunsttheorie & Inszenatorische Praxis, private Zeppelin Universität, Friedrichshafen). Eine Fachtagung Religionslehre zum Thema Bilder kann sich daher nicht mehr nur mit Bilddidaktik im klassischen Sinne beschäftigen („Welches Bild setze ich wie bei welchem Themenbereich ein?“). Die geänderte Nutzung von Bildern fordert geradezu die Auseinandersetzung mit jener, also mit der Frage, was Bilder über die Nutzenden oder gar sich Zeigenden sagen. Außerdem stellt sich (eigentlich nicht erst) angesichts der modernen Entwicklungen in Sachen KI die Frage nach dem Wahrheitsgehalt von Bildern.

Bilder vom Göttlichen, Bilder vom Menschen, die Auseinandersetzung des Menschen mit sich und der ihn umgebenden Welt und die Frage nach der Wahrheit des Dargestellten sind alles auch zutiefst religiöse Themen. Und wenn früher die Grenzen deiner Sprache die Grenzen deiner Welt bedeutet haben (Wittgenstein), dann sind wohl heute auch die Grenzen deiner Bildkompetenz die Grenzen deiner Welt:

Bild dir bloß nichts ein!

Dieser Konzeption entsprechend soll die Tagung am Donnerstag, den 21. November 2024, mit einem grundlegenden Vortrag über die Problematik des Bildermachens aus theologischer Sicht beginnen: »Bilder trotz Bilderverbot« (Vortrag 1).

Am Freitag, den 22. November 2024, soll das Thema Bilder in der Betrachtung dreier Anwendungsfelder – didaktisch, systematisch und (ethisch-)praktisch – vertieft werden: »Ästhetisches Lernen im RU« (Vortrag 2.1), »Bilder von Gott«(Vortrag 2.2) und »Unser Bild vom anderen« (Vortrag 2.3). Damit nicht nur ein Vortrag gewählt werden kann, aber auch genug Zeit für den Austausch über das Gehörte bleiben soll, werden die oben genannten Vorträge – in bereits erprobter Art und Weise – jeweils parallel einmal am Vormittag und einmal am Nachmittag angeboten.

Den Abschluss der Tagung am Samstag, den 23. November 2024, soll die Frage nach dem Zusammenhang von Bildern, Leben und Wahrheit/Handeln bilden: »Bilder, Wahrheit, Handeln/Nächstenliebe« (Vortrag 3).

 

Geplanter Ablauf der Fachtagung

 

Donnerstag, 21. November

15.30 Uhr     Eröffnung der Tagung – Begrüßung, Grußwort(e)

16.00 – 18.00 Uhr    Vortrag 1: 

Bilder trotz Bilderverbot
Überlegungen zu Bildern von Gott, dem Menschen und der Welt
Prof. Dr. Andreas Benk, PH Schwäbisch Gmünd

ca. 20.00 Uhr Abenderlebnis in der Basilika Vierzehnheiligen

 

Freitag, 22. November

9.00 Uhr       Grußworte, Informationen zu den Vorträgen

9.30 – 12.00 Uhr (inkl. 20 Min. Kaffeepause)
Vortrag 2.1 Vortrag 2.2 Vortrag 2.3
Ästhetisches Lernen
im RU
(1)
Bilder von Gott (1) Unser Bild vom anderen (1)
Möglichkeiten der Bilddidaktik Fundamentaltheologisches Update Menschenbilder und ihre Auswirkungen
Prof.in Dr. C. Gärtner,
TU Dortmund
Prof. Dr. Th. Schärtl-Trendel,
LMU München
M.A. Nathalie Eleyth,
RU Bochum
Mittagspause
14.00 – 16.30 Uhr (inkl. 20 Min. Kaffeepause)
Vortrag 2.1 Vortrag 2.2 Vortrag 2.3
Ästhetisches Lernen
im RU
(2)
Bilder von Gott (2) Unser Bild vom anderen (2)

17.00 Uhr     KRGB-Mitgliederversammlung

20.00 Uhr     Gottesdienst

 

Samstag, 23. November

9.00 Uhr       Organisatorisches

9.30 – 11.30 Uhr      Vortrag 3:

Bilder, Wahrheit, Handeln/Nächstenliebe
Vom Leben mit/aus der Wahrheit
Christian Schüle, Hamburg

11.30 Uhr     Abschluss der Tagung, anschließend Mittagessen

 

Anmeldung zuerst direkt über FIBS (A212-0/24/107-716 A)
und dann genauere Angaben hier über unser KRGB Anmeldeformular!

Direkter Link: https://fibs.alp.dillingen.de/lehrgangssuche?container_id=361789

=> Lehrgang A212-0/24/107-716 A bzw. Stichwort KRGB wink

Falls eine Anmeldung über FIBS nicht möglich ist (z. B. Ruhestand), bitten wir nur das KRGB Anmeldeformular auszufüllen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Geschäftsführer Stefan Dorscht.

Unser Tagungsort

Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen
Vierzehnheiligen 9
Bad Staffelstein 96231 Deutschland

 

Anreiseinformationen mit Auto, Bahn, Bus

Informationen auf den Seiten der Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen.

 

Erstattungen / Zuschüsse:

Die Tagung findet wieder in Kooperation mit dem Institut für Lehrerfortbildung Gars am Inn statt, so dass für staatliche Lehrkräfte die Zuschüsse über das ILF Gars gewährt werden.

Zuschüsse bei Teilnahme an der gesamten Tagung:

  • Alle staatlichen Lehrkräfte (außer Referendare und Pensionisten):
    Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Tagungszuschüsse vom kath. Büro (25 €) und von Gars (143 €) und Fahrtkostenzuschüsse. Die Fahrtkosten rechnen Sie bitte über „Dienstreisen“ ab.
  • Alle kirchlichen Lehrkräfte erhalten den Tagungszuschuss vom kath. Büro (25 €). Die Kostenübernahme für Unterbringung und Verpflegung bitten wir beim jeweiligen Träger abzuklären.

Tagungsbeitrag für Referendare: 25 €, dieser wird durch den Zuschuss vom kath. Büro nach der Tagung vollständig erstattet.

 

Preise und Gebühren

  • Tagungsgebühr für Mitglieder: 30 €
  • Tagungsgebühr für Nichtmitglieder: 55 €
  • Einzelzimmer mit VP für alle Tage 190 € pro Person
  • Doppelzimmer mit VP für alle Tage 160 € pro Person

 

Tagungskonto

** Trotz der Zuschüsse und Erstattungen überweisen Sie bitte zunächst den vollen Betrag. Bitte zahlen Sie die gesamte Summe vorab bis spätestens 15. Oktober 2024 auf das Konto des KRGB ein (Die Zuschüsse erhalten Sie erst nach der Tagung auf Ihr Konto erstattet):

IBAN: DE16 7509 0300 0002 1383 95 / BIC: GENODEF1M05 bei der LIGA Regensburg

Verwendungszweck: Name + Vierzehnheiligen 2024

Einladung zur Landesmitgliederversammlung des KRGB

am Freitag, 22. November 2024, um ca. 17 Uhr
im Großen Saal des Bildungshauses Vierzehnheiligen

Tagesordnung:

  1. Tätigkeitsbericht des Vorstandes mit Aussprache
  2. Kassenbericht des Kassenführers und der Kassenprüfer
  3. Entlastungen
  4. Anträge
    (Hinweis: laut Satzung §3, Abs. 4 müssen Anträge zur Landesmitgliederversammlung 8 Tage vor der Versammlung beim Landesvorsitzenden eingegangen sein.)
  5. Themensammlung und Ausblick auf die nächste Tagung 2026
  6. Sonstiges